Der Wald

Die Ferienwohnung ist wie ein Waldbesitz  mit Ausblick zum Waldesrand in alle Himmelsrichtungen. Hier finden Sie  vielleicht Ruhe fur das Auge und die Seele.

Mögen Sie die Natur fühlen, dann gibt es  hier die Möglichkeit zu erleben, erforschen und  alle Sinne zu benutzen. Hier  konnen Sie mit der Familie, Freunde oder allein ganz besondere Naherlebnisse  bekommen.

Ausser eigenem Wald gibt es  Staatswaldgebiete beginnend 100 m von der Ferienwohnung und über 12 km weit.  Hier finden Sie gute Fusswege und Wege, die Sie zu Fuss, mit dem Rad oder zu  Pferd benutzen können. Es gibt kurze Spaziergänge mit Aussicht auf die Heide und  lange Strecken wo man mit Esskorb wandert. 

Die Natur um die Ferienwognung bietet die  Möglichkeit fast alle Arten von Wild, die es in Dänemark gibt, zu sehen, und ist  eine Perle für den Jäger ohne Waffen, den photointeressierten oder andere  naturkündige Leute, auch für Sie, die nur zum ersten Mal eine nicht inszenierte  Nähe, mit Beobachtung von dem krabbeligen Leben des Waldbodens, bis zu der Natur  des majestatische Hirsches erleben wollen. 

Hier finden Sie Hase, Fuchs, Dachs, Marder,  Ren, Hirsch und Raubvögel.

Mit dem Fernglas oder der Zoomlinse sind  die Fuchshündchen oder Hirschkälber ein beliebter Gegenstand; für den Jäger ist  das Brunstgebrüll des Platzhirches etwas das den Rücken hinunter rieselt, und  für die Familie im Wald ist der riesengrosse Ameisenbau, die verschiedene Düfte,  die Pilze, die wilden Beeren, die Tierspuren, das Sausen der Tannenspitzen etwas  das Sie sicher erleben können.

Wir unterstreichen, dass in den  westjütländischen Wäldern das Wild sich in Acht nimmt und scheu ist. Es kann nie wie im Tierpark beobachtet werden .Das Wild  will  sich nur in Lauf sehen lassen, wenn es aufgescheucht wird. z.B. kann der Hirsch  den Mensch über 1-2 km wittern, wenn der Wind falsch ist, aber Sie können mit  dem richtigen Wind und wenn Sie sich ruhig bewegen das Wild in der Natur  erleben.

Die Jahreszeiten im Wald ( alle Jahrezeiten  haben einen eigenen Charm, aber sie sind sehr verschieden). Gewiss ist es, dass  viele gute Erlebnisse auf dem stille, geduldigen Gast warten.

Frühling:

Die Zeit wo alles keimt und Knospen hat.

Im Frühjahr bis etwa Anfang Juli werden die  verschiedenen Vögel singen.

Wenn die erste Frühlingswärme kommt, die  Frösche zu Tausenden in dem See quaken und eine Flut von Laich legen. Sie können  Kaulquappen an der Wiese tief im Sommer fangen. Die Rehe gehen ins Freie nach  frische, grüne Knospen und um Brutplätze zu suchen. Morgens und Abends gibt es  Möglichkeit die Hirsche dicht an der Ferienwohnung zu sehen.  Der Hühnerhabicht  kreischt über dem Wald, dass es Brutzeit ist - hoffentlich hält er sich in  diesem Jahr von dem Hühnerhof weg.

Sommer:

Vielleicht haben Sie Glück die  Fuchshündchen auf der Wiese zu sehen. Sie sind auf der Suche nach Futter, oder  Sie sehen die Ricken mit den Lämmchen auf der Wiese oder die Ente mit den  Entlein. Der Mäusebussard trainiert sicher seine Vögelein himmelhoch im  thermischen Winde. Gegen Ende des Sommer im August hat die Heide ihre grosse -  lila Blütenzeit auf grossen Flächen. Eine Freude für das Auge und Emsigkeit für  die Bienen, die Heidehonig sammeln sollen.

Schwarzbeeren sind ziemlich lange reif  gewesen, aber nun ist es die Zeit die Ernte des Jahres von Preiselbeeren, wilden  Himbeeren ond Heidelbeeren zu sammeln, und es ist auch die Zeit  Pilze zu  finden.

Herbst:

Den ganzen Rest der letzten Hälfte des  Jahres gibt es mehrere Möglichkeiten Pilze zu sammeln. Die Pifferlinge sind mit  die ersten Esspilze, die erscheinen, selbstverstänlich abhängig von Wetter und  Wind, und später sind u.a. Steinpilze  gewöhnlich.

Im September ist die Brunstzeit der Hirsche  und das Gebrüll der Hirschbullen schallt im Wald. Es ist ein uralter Kampf, den  Sie erleben sollen - nur selten gibt es einen regelrechten Kampf, aber das  Gebrüll von dem einen Hirsch zu dem Anderen  schallt imWald.

Winter:

Der Winter ist die Ruheperiode des Waldes.  Ein schneller Spaziergang in dem Wald ist eine gute Zerstreuung in einer Zeit,  wo wir uns viel zu Hause aufhalten. Die Tiere finden wir auch im Wald im Winter,  und besonders im Neuschnee ist es spannend Spuren zu folgen. Es ist  selbstverständlich wichtig an prachtische, warme Kleidung und Schuhe zu denken -  es gibt fast immer Windschutz im Wald.

Staatswälder generell:

Kennzeichnend für den Staatswald ist, dass man sich die letzten Jahre viele  Bemühungen gemacht hat es für die naturinteressierten Leute schön zu machen. Die  neuangelegten Grillrastplätze sind das ganze Jahr geöffnet, und an mehreren  Stellen ist es möglich auf primitiver Art zu übernachten. Es gibt in den  verschiedenen Staatswaldgebieten Brochüren, wo Wanderrouten eingezeichnet sind.  Dies kann aktuell sein, wenn Sie den Wunsch haben andere Waldgebiete zu erleben.

  Skov

Copyright © 2014. Søs Rolighed & Børge Skytte. Nørregårdsvej 7, Muldbjerg. 6971 Spjald. Tlf.: 20259447 - 61705598. info@aah-ja.dk